Aktien New York Schluss: Verschnaufpause nach Kursrally

30. Apr. 2020, 22:12

NEW YORK (dpa-AFX) – Nach dem neuerlichen Kursschub vom Vortag ist den US-Börsen am Donnerstag erst einmal die Kraft ausgegangen. Der US-Leitindex Dow verlor 1,17 Prozent auf 24 345,72 Punkte. Immerhin hat er sich vom Crash-Tief von Mitte März um mehr als ein Drittel erholt. Am Vortag hatte dem Dow nicht mehr viel bis zur runden Marke von 25 000 Punkten gefehlt. Diese dürften die Börsianer auch am Freitag im Blick behalten.

Wie sehr das Coronavirus die US-Wirtschaft gegenwärtig in den Abgrund zieht, belegten neue Zahlen vom Arbeitsmarkt. Die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in der Vorwoche belief sich auf 3,8 Millionen. Damit haben sich seit der Zuspitzung der Corona-Pandemie im März mehr als 30 Millionen Menschen arbeitslos gemeldet. „Aufgrund des sich verschlechternden Arbeitsmarktes bleibt die Konjunkturperspektive noch getrübt“, sagte Analyst Partick Bolt von der Helaba. Auch die Konsumausgaben der US-Bürger sind im März eingebrochen.

Der marktbreite S&P 500 gab um 0,92 Prozent auf 2912,43 Zähler nach. Der Nasdaq 100 schaffte dagegen ein Plus von 0,20 Prozent auf 9000,51 Punkte. Hier stützten nicht zuletzt gute Quartalszahlen von Facebook, deren Aktien kräftig stiegen, sowie ein Rekordhoch der Aktien von Amazon.

Quellverweis: Telekom